Reliefs

Die sieben Fußfälle an der Weingartenkapelle in Naumburg von W. Johannes Kowal

Ursprünglich standen sie an verschiedenen Feldwegen der Naumburger Gemarkung. Sie waren noch in Stein gehauen, leider ist nur noch ein Original erhalten. Beim Kapellenbau Anfang des 20. Jahrhunderts wurden sie hier gruppiert, waren aber schon als Bronzereliefs, die die Gebrüder Fleck gestaltet hatten, gegossen worden. Diese wurden in 2006 durch Vandalismus zerstört und entwendet.

Stadtpfarrer Geistlicher Rat W. Johannes Kowal machte es sich zur Aufgabe, als er im Jahr 2008 nach Naumburg kam, die Fußfälle neu zu gestalten.
Die Frage war für ihn "wenn JA dann Wie".
Nach reiflicher Überlegung skizierte er sie und schnitzte dann die Vorlagen der sieben Fußfälle in Holz. Er gab den Fußfällen seine eigene Interpretation, mit dem Wunsch, dass die Gedanken beim Betrachten des Jesu Christi Kreuzweges tief ins Herz eindringen.

zurück zur Kategorieübersicht Reliefs

 
 

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Abbildungen der Kunstobjekte aus technischen und witterungsbedingten Gründen Farbunterschiede zum Original aufweisen können.

Ich danke für Ihr Verständnis.

 
 

Bildquelle:

Betina Dehl
und
Karl-Franz Thiede

Erwerb

der Kunstobjekte

auf Anfrage.

 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.